Unterwassermassagen

Bei nahezu allen Erkrankungen des Bewegungsapparates kommt es zur Überlastung der gesunden Gliedmaßen und des Rückens. Die daraus resultierenden Verspannungen und Muskelkontrakturen werden durch Massagen und Dehnübungen wieder gelockert und entspannt.  Insbesondere Kontrakturen  in den Hintergliedmaßen (Quadrizeps, der vierköpfige Oberschenkelmuskel, Hamstrings) treten nach Operationen oder Verletzungen der großen Gelenke auf und führen zu einer bandartigen  Degeneration der Oberschenkelmuskulatur. Diese Degeneration, die durch eine Schonhaltung ausgelöst wird, gilt es zu verhindern.

In Verbindung mit dem Training im Unterwasserlaufband werden die Hunde während der ab und zu nötigen Pausen unter Wasser massiert, PROM und Stretching gehören dazu. Hierbei werden Lymphstauungen und Oedeme positiv beeinflusst und Verspannungen gelöst. In dem praktisch schwerelosen Zustand im Wasser entspannt sich die über- und fehlbelastete Muskulatur erheblich schneller als auf dem Massagetisch. Die Wärme des Wassers unterstützt diesen entspannungs- und durchblutungssteigernden Effekt, so dass die Tiere nach erfolgter Therapie weitaus schmerzfreier sind und somit lockerer und besser laufen.